Öldifferenzdrucksensoren Delta-P II und INT250

Hubkolbenverdichter sind meist mit Ölpumpen ausgestattet, um eine zuverlässige Ölschmierung zu gewährleisten. Damit eine ausreichende Ölmenge transportiert wird und Schäden am Verdichter vermieden werden, sind diese Kompressorentypen in der Regel mit Öldifferenzdruckschaltern ausgestattet. Wird eine zu geringe Ölmenge festgestellt, wird nach einem bestimmten Zeitraum der Verdichter durch die Sicherheitskette außer Betrieb gesetzt.

Durch präzise, zuverlässige Messungen werden Fehler vermieden und die Lebensdauer der Anlage erhöht. Das Besondere an den KRIWAN-Produkten zur Öldifferenzdruckmessung ist die hohe Flexibilität durch das einzigartige Zweikomponentensystem sowie die Kompatibilität bei der Integration in vorhandene Systeme.

Öldifferenzdrucksensoren als Stand-alone Lösung oder zur Einbindung in Ihre Systeme

Einfache Anbindung an Ihre Systeme

KRIWAN Differenzdrucksensoren lassen sich in zwei Arten unterteilen: Delta-P II und INT250.

Dank potenzialfreiem Relais wird beim Delta-P II der Öldifferenzdruck eigenständig und zuverlässig überwacht, ohne dass ein zusätzliches Kontroll- und Steuersystem notwendig ist. Er kann direkt in die Sicherheitskette eingebunden werden.

Im Gegensatz dazu kann der INT250 direkt an Ihre SPS oder ein KRIWAN INT69 TML angeschlossen werden. So ist bei manchen Systemen beispielsweise ein Fernzugriff möglich. Je nach Anlage wird der Installationsaufwand stark reduziert.

Produktfamilie

KRIWAN hat eine Produktfamilie von Auswerteeinheiten und Einschraubteilen entwickelt, die sich durch ihre zuverlässige Öldifferenzdrucküberwachung und einfache Handhabung auszeichnen. So sind keine zusätzlichen externen Kapillarrohre erforderlich. Das einzigartige Zweikomponentensystem aus Auswerteeinheit und Einschraubteil ermöglicht den Austausch des Schalters, ohne aufwendig den Kältekreislauf zu evakuieren und das Öl abzulassen.

Vorteile KRIWAN Öldifferenzdrucksensoren

Funktionsprinzip Öldifferenzdrucksensoren

Die KRIWAN-Lösung zur Öldifferenzdrucküberwachung besteht aus einer Auswerteelektronik sowie einem Einschraubteil, die getrennt voneinander montiert und ausgetauscht werden können. Das Einschraubteil wird direkt in die Pumpe eingebaut. Es misst durch interne Kanäle den Pumpen- und Saugdruck und berechnet die Differenz.

Öldruck ok

Öldruck ok

Öldruck ok

Bei hohem Pumpendruck wird der Zylinderkolben im Einschraubteil vorwärts gepresst und entfernt sich somit von der Auswerteeinheit. Die Elektronik erfasst diese Entfernung und misst dabei, dass ausreichend Öldifferenzdruck vorhanden ist.

Öldruck niedrig

Öldruck niedrig

Öldruck niedrig

Bei zu geringem Pumpendruck reicht der Öldifferenzdruck nicht aus, um den Zylinder zu bewegen. In diesem Fall meldet der Sensor dies unverzüglich an die nachgeschaltete Elektronik (beim INT250) oder interpretiert das Signal selbstständig (beim Delta-P II), und schaltet nach einer definierten Verzögerungszeit über die Sicherheitskette den Verdichter vorsorglich ab.

Einschraubteile für Öldifferenzdrucksensoren Delta-P und INT250

Das Zweikomponentensystem beinhaltet neben der Auswerteeinheit auch das passende Einschraubteil. Unsere Einschraubteile für die Differenzdruckschalter sind für zwei unterschiedliche Gewindetypen, 3/4" -16UNF-2A oder M20x1,5,  erhältlich.

 

Gewinde 3/4"-16UNF-2A

Artikelnummer Betriebsdruck Differenzdruck Medientemperatur
02D442S021 140 bar 0,65 bar -30°C...+90°C
02D443S020 140 bar 0,95 bar -30°C...+90°C

02D444

60 bar 0,95 bar -30°C...+90°C
02D446 140 bar 0,65 bar -30°C...+90°C

 

Gewinde M20x1,5

Artikelnummer Betriebsdruck Differenzdruck Medientemperatur
02D555 60 bar 0,65 bar -30°C...+90°C
02D556 60 bar 0,95 bar -30°C...+90°C
02D557 140 bar 0,65 bar -30°C...+90°C
02D557S21 140 bar 0,65 bar -30°C...+90°C
02D558 140 bar 0,95 bar -30°C...+90°C

Informationen zu den Öldifferenzdrucksensoren Delta-P II und INT250

Welche Möglichkeiten bieten die KRIWAN Öldifferenzdruckschalter Delta-P II und INT250 in der Praxis? Unser Application Sheet gibt Ihnen interessante Einblicke.

Application Sheet

Halbhermetische Hubkolbenkältemittelverdichter

Mehr erfahren

Broschüre

Schutztechnik für Verbundanlagen

Mehr erfahren

FAQ zu den Öldifferenzdrucksensoren Delta-P und INT250

Worin besteht der Unterschied zwischen dem Delta-P II und INT250?

Beim Delta-P II wird der Öldifferenzdruck eigenständig und zuverlässig überwacht, ohne dass ein zusätzliches Kontroll- und Steuersystem notwendig ist. Er kann direkt in die Sicherheitskette eingebunden werden, da er über ein potenzialfreies Relais verfügt. Im Gegensatz zum Delta-P II kann der INT250 direkt an Ihre SPS oder ein KRIWAN INT69 TML angeschlossen werden. So ist bei manchen Systemen beispielsweise ein Fernzugriff möglich. Je nach Anlage wird der Installationsaufwand stark reduziert.

Kann ich den Differenzdruck einstellen?

Nein, der Differenzdruck wurde zusammen mit den Verdichterherstellern spezifiziert. Je nach Verdichtertyp beträgt der konstruktiv festgelegte Differenzdruck 0,65bar oder 0,95bar.

Welcher Differenzdruck wird gemessen?

Einige Verdichterarten verwenden zur Schmierung des Systems eine Ölpumpe. Es wird die Differenz zwischen Nieder- und Hochdruckseite der Pumpe gemessen. Bei vorhandenem Differenzdruck arbeitet die Pumpe ordnungsgemäß. Bei nicht vorhandenem Differenzdruck ist die Ölpumpe gestört und es droht die Beschädigung des Verdichters.

Kann ich einen Differenzdrucksensor zusammen mit einem optischen Einschraubteil eines KRIWAN Niveausensors verwenden?

Nein, die Einschraubteile unterscheiden sich durch unterschiedliche Messprinzipien. Der Differenzdruck wird mittels Magnet- und Hall-Sensor ermittelt, die optischen Einschraubteile des Niveausensors ermitteln den Füllstand durch die unterschiedliche Brechung des Lichtes. 

Sie haben weitere Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne!

 

Kevin Baumann

Vertriebsingenieur

+49 (0) 79 47 - 8 22 - 0
sales@kriwan.de

Felix Herrlein

Key Account Manager

+49 (0) 79 47 - 8 22 - 0
sales@kriwan.de